Museum Gunzenhauser
6. Sep 2020 – 29. Nov 2020

Allzumenschliches

Sebastian Gögel, Connection, 2014, Öl auf Leinwand, 130 x 180cm © Sebastian Gögel

Allzumenschliches
Sebastian Gögel im Dialog mit der Klassischen Moderne aus der Sammlung Gunzenhauser

Die Sommerausstellung im Museum Gunzenhauser widmet sich der Darstellung des Menschen im Werk von Künstler:innen der Sammlung sowie einer zeitgenössischen Position. Unter dem Titel Allzumenschliches werden Gemälde und Grafiken von Max Beckmann, Otto Dix, Conrad Felixmüller, Georg Schrimpf u. a. zu sehen sein. Diese werden mit Werken von Sebastian Gögel (*1978) zusammengeführt, dessen künstlerischer Blick sich ebenso dorthin richtet, wo es weh tut – wo Tragik und Komik nahe beieinander liegen. Mal düster, mal humorvoll, jedoch immer mit großer Ernsthaftigkeit und scharfer Beobachtungsgabe zeigen die Künstler:innen persönliche Sichtweisen auf ihr zwischenmenschliches Umfeld – Gesichter ihrer Epoche. Sie malen und zeichnen Menschen als Reaktionen auf die Krisen, Herausforderungen und Notwendigkeiten ihrer jeweiligen Zeit und Welt, die aus den Fugen zu geraten droht.

Wegbeschreibung

Galerie

Sebastian Gögel, Connection, 2014, Öl auf Leinwand, 130 x 180cm © Sebastian Gögel
Sebastian Gögel
Connection, 2014