Digitale Vermittlung

Parallel Realities: Virtual van de Velde

 

Die Kunstsammlungen Chemnitz erarbeiten derzeit ein virtuelles Angebot für das Henry van de Velde Museum in der Villa Esche. In einem innovativen Vermittlungsformat, gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes im Rahmen des Förderprogramms dive in, wird unter der Überschrift Parallel Realities: Virtual van de Velde ein ganz neues Erlebnis geschaffen, um die Villa Esche als einzigartiges Gesamtkunstwerk für neue Zielgruppen erfahrbar zu machen. Zeitgeschichte sowie individuelle und persönliche Geschichten des Ortes werden durch Augmented Reality und interaktive, zum Teil immersive Formate erlebbar. Das Projekt ist nicht nur für Jugendliche sondern auch mit Jugendlichen im Entstehungsprozess.

 

Karsten Grünberg (Technischer Projektleiter dive in « Parallel Realities: Virtual van de Velde »)
Dr. Andrea Pötzsch (Leiterin Management Villa Esche, Grundstücks- und Gebäudewirtschafts-Gesellschaft m.b.H.)
Dr. Conny Dietrich (Projektleiterin dive in « Parallel Realities: Virtual van de Velde »)
Marie Fröde (Leiterin Bildung und Vermittlung Kunstsammlungen Chemnitz)
Dr. Antje Neumann-Golle (Kustodin Textil und Kunstgewerbe Kunstsammlungen Chemnitz)

 

 

 

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte:
Antje Neumann-Golle (antje.neumann-golle@stadt-chemnitz.de)
Marie Fröde (marie.froede@stadt-chemnitz.de)