Virtuelle Ausstellungsrundgänge

Die Kunstsammlungen Chemnitz bieten auf ihrer Website virtuelle Ausstellungsrundgänge für Sie an, damit Sie in Zeiten, in denen die Museen geschlossen sind, oder auch, wenn Sie keine Gelegenheit haben oder hatten, sich eine Ausstellung in den Museen anzuschauen, auf diese Weise einen Eindruck der Präsentation zu bekommen. Einen Ausstellungsbesuch mit Originalen im Raum kann ein virtuelle Rundgang nicht ersetzen, aber Ihnen bei der Vor- oder Nachbereitung von Ausstellungen helfen und hoffentlich Lust machen, bald wieder ins Museum zu gehen!

 

Virtuelle Rekonstruktion der historischen Galerie der Moderne von 1926–1929, von Karl Schmidt-Rottluff und Friedrich Schreiber-Weigand

Die Kunstsammlungen Chemnitz haben die Galerie der Moderne, einen ihrer historisch wichtigsten Ausstellungsbereiche im Rahmen der Jubiläumsausstellung »Im Morgenlicht der Republik« virtuell rekonstruiert. Die Räume befanden sich im 3. Obergeschoss und wurden als „Galerie der Moderne“ für die zeitgenössische Kunst und Neuerwerbungen der Sammlung eingerichtet. Mehr Informationen bitte klicken.

 

Olaf Nicolai – Yeux de Paon

Olaf Nicolai führt seit den 1990er Jahren künstlerische Recherchen zum ästhetischen Verhältnis von Natur und Kultur, zu ihren Interferenzen, den damit verbundenen Wahrnehmungsprozessen und ihrem Einfluss auf unsere Gesellschaft in installativen Arbeiten durch. In seiner mehrteiligen Textilarbeit Yeux de Paon (deutsch: Pfauenaugen) interessiert er sich für die Verwendung der Dekorationsmuster von Keramiken aus traditioneller bulgarischer Produktion. Er ließ das Pfauenauge auf Textilbahnen übertragen, deren neugeschaffenen Muster stets leicht variieren. In der Ausstellung konfrontiert Nicolai den ästhetisch hoch ansprechenden Vorhang mit fünf sachlichen Projektionen zur Geschichte der Möbelstoffweberei Gebrüder Goeritz im Kontext der Chemnitzer Kultur, Wirtschaft und Politik im 20. Jahrhundert. Die Präsentation zum Verhältnis von Kunst- und Industrietradition, Mäzenatentum und Politik versteht sich als Teil der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Jubiläum der Kunstsammlungen Chemnitz. Mehr Informationen zur Ausstellung

 

Musterung – Pop und Politik in der zeitgenössischen Textilkunst

Die Auseinandersetzung mit dem Stofflichen, neuen Textilien und Trägermaterialien begeistert aktuell Künstler:innen unterschiedlicher Generationen und Herkunft aus allen Kontinenten. Vorhänge, Tapeten und Teppiche werden als Bildträger zeitgenössischer Darstellungen wiederentdeckt. Mit Stoffen, textilem Dekor und Kleidung lassen sich Geschichten, Hintergründe historischer, bildlicher und globaler Zusammenhänge neu erzählen. Mehr Informationen zur Ausstellung