Kunstsammlungen am Theaterplatz
24. Jul 2022 – 31. Okt 2022

Michael Morgner

Michael Morgner, 9 Schreitende, 1982, Foto: Kunstsammlungen Chemnitz/PUNCTUM/Bertram Kober © VG Bild-Kunst, Bonn 2022

Michael Morgner
Lebenslinien

Was prägt ein Menschenleben? Für den Chemnitzer Künstler Michael Morgner sind es Kriegs- und Verlusterfahrungen, der Einfluss politischer Regime auf die persönliche Freiheit, Tod und Angst, aber auch deren Überwindung, das Aufstehen nach Schicksalsschlägen und die Neuanfänge nach gesellschaftlichen Umbrüchen. Diese existenziellen Themen verhandelt er in seinen künstlerischen Arbeiten.

Aufgewachsen in Einsiedel, wo er bis auf kurze Unterbrechungen heute noch wohnt, erlebte er in seinen ersten Lebensjahren die Kriegszerstörung seines Heimatortes und die Folgen der nationalsozialistischen Diktatur. Diese frühen Erinnerungen, die Schuld der Deutschen an den Verbrechen des NS-Regimes aber auch das Leben in der DDR waren Themen und Erfahrungen, die Morgners künstlerische Fragestellungen prägten. Rückzugsräume für seinen Schaffensprozess fand er im kollektiven Arbeiten innerhalb der Künstlergruppe Clara Mosch (1977 – 1982) sowie in der Natur, an den Stränden von Ahrenshoop oder den Wäldern um Einsiedel. Im Jahr seines 80. Geburtstags blickt die Ausstellung zurück auf eine ereignisreiche Künstlerkarriere und ein umfangreiches Werk. Gezeigt werden Gemälde und Arbeiten auf Papier verschiedener Schaffensphasen, darunter auch Werke, die im Jahr 2020 durch einen Ankauf und eine großzügige Schenkung in die Kunstsammlungen kamen und erstmals hier präsentiert werden.

Um die Aktualität von Morgners künstlerischen Fragestellungen zu unterstreichen und sie um zusätzliche Perspektiven zu erweitern, zeigt die Ausstellung außerdem Arbeiten junger künstlerischer Positionen von Deborah Geppert, Ayala Shoshana Guy, Michelle Harder und Jana Mila Lippitz

Werkverzeichnis
Parallel zur Ausstellung ist das Werkverzeichnis Michael Morgner. Werkverzeichnis. Gemälde ud Plastiken erscheienen, herausgegebenen von Thomas Weckerle, WRT Stiftung, mit Texten von Stefan Behrens, Wolfgang Holler, Ulrich Kavka, Ulrich Krempel, Brigitta Milde, Cornelia Nowak, Jutta Penndorf, Gestaltung von Torsten Köchlin und Joana Katte, Deutsch, 2022. 440 Seiten, 600 Abbildungen, gebunden. Das Werkverzeichnis erhalten Sie bei uns für 70 EUR an der Museumskasse oder unter service.kunstsammlungen@stadt-chemnitz.de.

 

Die Ausstellung wurde gefördert von:

 

 

Der Ankauf wurde gefördert von:

 

Termine Michael Morgner

Weitere Termine

Gästebuch

  • Schreiben Sie einen Kommentar

  • Die Ausstellungen sind immer schön. Leider sind die Aufkleber nicht nachhaltig. Hier wäre zu überlegen, ob man stattdessen bedruckte Einkaufsschips verwendet. Dann hätte man keinen Müll. Wenn man die Befragungen über das Internet machen möchte, so ist das von zu…

    Michael Brat | 1. Juni 2022
  • Die Ausstellungen sind immer schön. Leider sind die Aufkleber nicht nachhaltig. Hier wäre zu überlegen, ob man stattdessen bedruckte Einkaufsschips verwendet. Dann hätte man keinen Müll. Wenn man die Befragungen über das Internet machen möchte, so ist das von zu…

    Michael Brat | 1. Juni 2022