Museum Gunzenhauser

Museum Gunzenhauser, Foto: Kunstsammlungen Chemnitz/PUNCTUM/Bertram Kober

The Museum Gunzenhauser is the latest institution to join the ensemble making up the Kunstsammlungen Chemnitz. It houses the collection of the Munich gallery owner Dr. Alfred Gunzenhauser and holds more than 3,000 works by 270 artists, including works of classic modern art and from the second half of the 20th century. The owner is the Gunzenhauser Foundation. The collection is on view in the building of a former savings bank in the style of New Objectivity. It was built by Fred Otto between 1928 and 1930 and was refurbished in 2007 by Staab Architects for use as a museum.

The Museum Gunzenhauser houses one of the world’s largest work groups by Otto Dix, amounting to 380 objects. It also holds one of the largest collections of works by the Expressionist artist Alexej von Jawlensky. There are large groups of works, too, by Willi Baumeister, Gabriele Münter, Conrad Felixmüller, Serge Poliakoff, Uwe Lausen, and Johannes Grützke.

Major works in the collection are shown in changing combinations in permanent exhibitions. In addition, special exhibitions take place on different artists and themes that reference the collection. Furthermore, exhibitions of contemporary art are presented here. The concept behind these activities is that the museum should be a place not only for housing and conserving art but also for communicating and engendering new ideas.

Directions

Gallery

Museum Gunzenhauser, Foto: Kunstsammlungen Chemnitz
Museum Gunzenhauser
Historische Aufnahme des Sparkassengebäudes, in dem sich heute das Museum Gunzenhauser befindet
Historische Aufnahme des Sparkassengebäudes, in dem sich heute das Museum Gunzenhauser befindet
Tagesbelichtete Schalterhalle im ehemaligen Sparkassengebäude, Foto: Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser/Archiv
Tagesbelichtete Schalterhalle im ehemaligen Sparkassengebäude
Modell des Museum Gunzenhauser (Staab Architekten)
Modell des Museum Gunzenhauser (Staab Architekten)
Foyer des Museum Gunzenhauser, Foto: Werner Huthmacher, Berlin
Foyer des Museum Gunzenhauser
Treppenhaus im Museum Gunzenhauser, Foto: Fotoagentur Rümmler
Treppenhaus im Museum Gunzenhauser
Paula Modersohn-Becker, Mädchen an Birkenstamm gelehnt vor Landschaft, um 1902, Öl auf Papier auf Leinwand, 71,3 x 48,5 cm, Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser, Eigentum der Stiftung Gunzenhauser, Chemnitz, Foto: Kunstsammlungen Chemnitz/László Tóth © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Paula Modersohn-Becker
Mädchen an Birkenstamm gelehnt vor Landschaft, um 1902
Gabriele Münter, Landschaft mit Hütte im Abendrot, 1908, Öl auf Papier auf Karton , 33 x 40,8 cm, Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser, Eigentum der Stiftung Gunzenhauser, Chemnitz, Foto: Kunstsammlungen Chemnitz/László Tóth © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Gabriele Münter
Landschaft mit Hütte im Abendrot, 1908
Ernst Ludwig Kirchner (1880–1938), Erich Heckel und Dodo im Atelier, 1910/1911, Öl auf Leinwand, 120 x 120 cm, Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser, Eigentum der Stiftung Gunzenhauser, Chemnitz, Foto: Kunstsammlungen Chemnitz/Archiv
Ernst Ludwig Kirchner (1880–1938)
Erich Heckel und Dodo im Atelier, 1910/1911
Alexej von Jawlensky (1864–1941), Messalina, 1912, N. 52 (1913), Öl auf strukturierter beidseitig kaschierter Pappe, 53,6 x 49,6 cm, Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser, Eigentum der Stiftung Gunzenhauser, Chemnitz, Foto: Kunstsammlungen Chemnitz/Archiv
Alexej von Jawlensky (1864–1941)
Messalina, 1912, N. 52 (1913)
Otto Dix (1891–1969), Mädchen am Sonntag, 1921, Öl auf Leinwand auf Pappe auf Pressspan, 83,2 x 66 cm (restaurierte Leinwand), Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser, Eigentum der Stiftung Gunzenhauser, Chemnitz, Foto: Kunstsammlungen Chemnitz/László Tóth © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Otto Dix (1891–1969)
Mädchen am Sonntag, 1921
Otto Dix (1891–1969), Rothaarige Frau (Damenporträt), 1931, Mischtechnik auf Leinwand auf Tischlerplatte, 60,8 x 36,6 cm, Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser, Eigentum der Stiftung Gunzenhauser, Chemnitz, Foto: Kunstsammlungen Chemnitz/PUNCTUM/Bertram Kober © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Otto Dix (1891–1969)
Rothaarige Frau (Damenporträt), 1931
Willi Baumeister (1889–1955), Bild mit Muschelform auf Grau-Violett, 1932, Öl und Sand auf Leinwand, 80,5 x 64,5 cm, Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser, Eigentum der Stiftung Gunzenhauser, Chemnitz, Foto: Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser/Archiv © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Willi Baumeister (1889–1955)
Bild mit Muschelform auf Grau-Violett, 1932
Max Beckmann (1884–1950), Traum des Bildhauers, 1946/1947, Öl auf Leinwand, 135 x 70 cm, Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser, Eigentum der Stiftung Gunzenhauser, Chemnitz, Foto: Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser/Archiv © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Max Beckmann (1884–1950)
Traum des Bildhauers, 1946/1947
Ernst Wilhelm Nay (1902–1968), Rhythmen Blau Orange, 1953, Öl auf Leinwand, 105 x 140,5 cm, Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser, Eigentum der Stiftung Gunzenhauser, Chemnitz, Foto: Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser/Archiv © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Ernst Wilhelm Nay (1902–1968)
Rhythmen Blau Orange, 1953
Fritz Winter, Föhn in den Bergen, 1956, Öl auf Leinwand, 145,5 x 135 cm, Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser, Eigentum der Stiftung Gunzenhauser, Chemnitz, Foto: Kunstsammlungen Chemnitz/László Tóth © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Fritz Winter
Föhn in den Bergen, 1956
Serge Poliakoff, Composition abstraite, 1959, Öl auf Leinwand, 60 x 73 cm, Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser, Eigentum der Stiftung Gunzenhauser, Chemnitz, Foto: Kunstsammlungen Chemnitz/László Tóth © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Serge Poliakoff
Composition abstraite, 1959

Ausstellungen

Christiane Bergelt, the soft animal of your body, 2018, Mischtechnik auf Papier, 253 x 217 cm, im Besitz der Künstlerin, Foto: Torsten Stapel © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
14. Mar 2020 – 7. Jun 2020
Christiane Bergelt
Gerhard Altenbourg (1926–1989), Stillleben mit gebrochenem Genick, 1957, Chinesische Tinte und Stabilostift auf Karton, 22,4 x 29,2 cm, Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser, Eigentum der Stiftung Gunzenhauser, Chemnitz, Foto: Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser/Archiv © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
15. Feb 2020 – 25. Oct 2020
»Art has become abstract«
Otto Dix (1891–1969), Mädchen am Sonntag, 1921, Öl auf Leinwand auf Pappe auf Pressspan, 83,2 x 66 cm (restaurierte Leinwand), Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser, Eigentum der Stiftung Gunzenhauser, Chemnitz, Foto: Kunstsammlungen Chemnitz/László Tóth © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
15. Feb 2020 – 21. Jun 2020
Otto Dix and the New Objectivity
Sebastian Gögel, Connection, 2014, Öl auf Leinwand, 130 x 180cm © Sebastian Gögel
12. Jul 2020 – 18. Oct 2020
All Too Human
Uwe Lausen, Grandiose Aussichten, 1967, Kunstharz-Dispersion auf Leinwand, Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser, Eigentum der Stiftung Gunzenhauser, Chemnitz, Foto: Heide Stolz, Abzug Archiv Museum Gunzenhauser © VG Bild-Kunst, Bonn 2020
15. Nov 2020 – 7. Feb 2021
Du lebst nur keinmal

Dates Museum Gunzenhauser

more events

Information

Address and Contact Information

Falkeplatz, 09112 Chemnitz
Mailing address and barrier-free access:
Stollberger Straße 2, 09119 Chemnitz
T +49 (0)371 488 7024, F +49 (0)371 488 7099
gunzenhauser@stadt-chemnitz.de

 

Opening Hours

Tu, Th–Su, holidays 11–18 h
We 14–21 h
24.12. & 31.12. closed

 

Admission

General admission 8 Euros, reduced admission 5 Euros
On the first Friday of every month, admission is free of charge for all visitors.
For children and adolescents through age 17, as well as for students of the Technical University Chemnitz, holders of Chemnitzpass, and chaperones to severely handicapped persons, admission is always free.
For further information regarding individual and group admission fees and combination tickets valid for more than one of the museums within Kunstsammlungen Chemnitz, please see the schedule of fees (Entgeltordnung).

 

Museum Shop

Publications, postcards, posters, and other merchandise are available at the ticket counter.
Orders may be e-mailed to service.kunstsammlungen@stadt-chemnitz.de or faxed to +49 (0)371 488 4498. Kindly use our order Form (Bestellformular).