Zukünftige Ausstellungen

< Vergangene Ausstellungen | Aktuelle Ausstellungen | Zukünftige Ausstellungen >

Kunstsammlungen am Theaterplatz
8. Nov 2020 – 14. Feb 2021

Musterung

Magdalena Kita, Californication (Muscle Beach, Fotoshooting), 2015, Courtesy the artist, Foto: Ignacio Genzon

Die Auseinandersetzung mit dem Stofflichen, neuen Textilien und Trägermaterialien begeistert Künstler:innen unterschiedlicher Generationen und Herkunft aus allen Kontinenten. Vorhang, Tapeten und Teppiche werden als Bildträger zeitgenössischer Darstellungen wiederentdeckt. Mit Stoffen, textilem Dekor und Kleidung lassen sich Geschichten, Hintergründe historischer, bildlicher und globaler Zusammenhänge neu erzählen. Dabei steht der Wiederentdeckung traditioneller Techniken die Begeisterung für neue digitale Technologien gegenüber: Digitale Technologie steuert die Webstühle in der heutigen Zeit oder spinnt die Fäden in eine erweiterte Realität. ...

Mehr erfahren

Kunstsammlungen am Theaterplatz
11. Nov 2020 – 28. Feb 2021

Olaf Nicolai

Olaf Nicolai, Yeux de Paon, Installationsansicht, 2008, Fabrikgebäude der ehemaligen Mechanischen Weberei Gebrüder Goeritz, Chemnitz, Courtesy Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin, Foto: László Tóth © VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Olaf Nicolai führt seit den 1990er Jahren künstlerische Recherchen zum ästhetischen Verhältnis von Natur und Kultur, zu ihren Interferenzen, den damit verbundenen Wahrnehmungsprozessen und ihrem Einfluss auf unsere Gesellschaft in installativen Arbeiten durch. In seiner mehrteiligen Textilarbeit Yeux de Paon (deutsch: Pfauenaugen) interessiert er sich für die Verwendung der Dekorationsmuster von Keramiken aus traditioneller bulgarischer Produktion. Er ließ das Pfauenauge auf Textilbahnen übertragen, deren neugeschaffenen Muster stets leicht variieren. In der Ausstellung konfrontiert Nicolai den ...

Mehr erfahren

Museum Gunzenhauser
15. Nov 2020 – 7. Feb 2021

Du lebst nur keinmal

Uwe Lausen (1941–1970), Grandiose Aussichten, 1967, Kunstharz-Dispersion auf Leinwand, Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser, Eigentum der Stiftung Gunzenhauser, Chemnitz, Foto: Heide Stolz, Abzug Archiv Museum Gunzenhauser © VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Inszenierung, Provokation, Tabubrüche, Gewalt – die Werke des Künstlerpaares Uwe Lausen (1941–1970) und Heide Stolz (1939–1985) sind in den 1960er Jahren ohne Entsprechung. Sie entstehen in einer Zeit, die von erheblichen Um- und Aufbrüchen gekennzeichnet ist und in der eine neue Generation in bisher nicht gekannter Vehemenz mit traditionellen Konventionen abrechnet.

Mehr erfahren

Kunstsammlungen am Theaterplatz
6. Dez 2020 – 7. Mrz 2021

… Lorenzetti, Perugino, Botticelli …

Paolo di Giovanni Fei (um 1345–um 1411), Anbetung der Heiligen Drei Könige, um 1395–1400, Lindenau-Museum Altenburg, Foto: Bernd Sinterhauf © Lindenau-Museum Altenburg

In Deutschland existiert eine weltberühmte Sammlung früher italienischer Malerei, die neben den großen und bekannten Sammlungen in der Alten Pinakothek München, den Alten Meistern der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und der Gemäldegalerie Berlin zu den größten und schönsten europäischen Konvoluten frühitalienischer Kunst außerhalb Italiens zählt: die Sammlung des Philanthropen und Politikers Bernhard August von Lindenau, die heute einen Kernbestand des Lindenau-Museum Altenburg bildet. Lindenau trug 180 Tafeln des 13. bis 16. Jahrhunderts im 19. Jahrhundert zusammen ...

Mehr erfahren

Schloßbergmuseum
6. Dez 2020 – 31. Jan 2021

Arbeiten für die Bühne

Ralf Winkler (1936–2009), Kostümentwurf für Wotan in Richard Wagners Der Ring des Nibelungen, 1998, im Nachlass des Künstlers, Foto: Kunstsammlungen Chemnitz/Schloßbergmuseum

Changierende Stoffe, Irrlichter im Wald, grellfarbige Masken, hoch aufragende Bäume, blaues Leuchten, schwere Umhänge und zauberhaft leichte Gespinste faszinierten und überraschten viele Chemnitzer Theaterbesucher:innen zuverlässig. Diese Ausstellung widmet sich dem Lebenswerk des langjährigen Ausstattungsleiters der Theater Chemnitz, Ralf Winkler (1936–2009). Gezeigt werden Handzeichnungen, Studien, Collagen, Bühnenentwürfe und die vielfältigsten Arbeitsmaterialien aus Winklers Nachlass. So entspinnt sich der spannende Schaffensprozess eines Künstlers, dessen beeindruckende Kostüme für Wagners Ring-Trilogie 2001 zum großen Staunen über die Chemnitzer Aufführung ...

Mehr erfahren