Zukünftige Ausstellungen

< Vergangene Ausstellungen | Aktuelle Ausstellungen | Zukünftige Ausstellungen >

Kunstsammlungen am Theaterplatz
30. May 2020 – 6. Sep 2020

»Im Morgenlicht der Republik«

Karl Schmidt-Rottluff (1884–1976), Mädchen, 1920, Öl auf Leinwand auf Sperrholz, 91 x 76,3 cm, Kunstsammlungen Chemnitz, Foto: bpk/Kunstsammlungen Chemnitz/May Voigt © VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Die Kunstsammlungen Chemnitz feiern 2020 ihr 100-jähriges Bestehen als städtisches Museum. Darüber hinaus jährt sich zum 160. Mal der Jahrestag der Gründung der Kunsthütte zu Chemnitz, dem bürgerlichen Kunstverein, auf dessen Sammlungsinitiative hin das Museum gegründet wurde. Anlässlich dieses doppelten Jubiläums zeigt die Ausstellung im gesamten Haus eine repräsentative Auswahl aus den umfangreichen Beständen der Kunstsammlungen am Theaterplatz, dem Museum Gunzenhauser, dem Schloßbergmuseum und dem Carlfriedrich Claus-Archiv.

Mehr erfahren

Schloßbergmuseum
14. Jun 2020 – 30. Aug 2020

Chemnitz feiert

Vladimir Shvemmer, Ballonfest, 2018, im Besitz des Künstlers © Vladimir Shvemmer, Chemnitz

Ob in Form gesetzlicher Feiertage, religiöser Feste oder privater Partys: Feiern prägt unser Leben, es ordnet den Ablauf der Woche und des Jahres. Beim Feiern wird die Verbundenheit des Individuums zur Gemeinschaft erneuert, indem gewohnte Rituale zelebriert werden. Doch Feiern kann gelegentlich bedrohlich wirken – vor allem auf die, die nicht dazugehören. Wird durch zu viel Feiern die Realität übertüncht und die ganze Gesellschaft verfällt – einer unablässigen Schönfärberei und Euphorie? Trennt uns das Feiern ...

Mehr erfahren

Schloßbergmuseum
21. Jun 2020 – 27. Sep 2020

Thomas Ranft zum 75. Geburtstag

Thomas Ranft, Initiale, o. J., im Besitz des Künstlers, Foto: Kunstsammlungen Chemnitz/Schloßbergmuseum © VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Thomas Ranfts Mappenwerke sind legendär: Zyklen feiner, leichter, schwebender Blätter – sie wecken Begehrlichkeiten bei musealen wie bei privaten Sammlern. Welches Sujet würde daher besser zu dieser Leichtigkeit passen als die empfindsame Sprache der Lyrik? Kein Wunder, dass Thomas Ranft Inspiration bei den großen »Spielern mit Sprache«, etwa bei Ernst Jandl oder Friedrich Hölderlin, findet. Und nun Rainer Maria Rilke: Zwei Zyklen schuf Ranft in den letzten Jahren aus der intensiven Beschäftigung mit Rilkescher Lyrik ...

Mehr erfahren

Öffentlicher Raum Stadt Chemnitz
28. Jun 2020 – 27. Sep 2020

Gegenwarten | Presences

Atelier Le Balto

Im Sommer 2020 wird Chemnitz erstmalig Schauplatz eines internationalen Public Art-Projektes sein. Eingeladen sind 20 renommierte Künstler:innen und Kollektive, sich mit Chemnitz, seiner Geschichte und Gesellschaft auseinanderzusetzen und für den Stadtraum ortsspezifische Arbeiten – Interventionen und Skulpturen, Installationen und Performances – zu entwickeln.

Mehr erfahren

Museum Gunzenhauser
12. Jul 2020 – 18. Oct 2020

Allzumenschliches

Sebastian Gögel, Connection, 2014, Öl auf Leinwand, 130 x 180cm © Sebastian Gögel

Die Sommerausstellung im Museum Gunzenhauser widmet sich der Darstellung des Menschen im Werk von Künstler:innen der Sammlung sowie einer zeitgenössischen Position. Unter dem Titel Allzumenschliches werden Gemälde und Grafiken von Max Beckmann, Otto Dix, Conrad Felixmüller, Georg Schrimpf u. a. zu sehen sein. Diese werden mit Werken von Sebastian Gögel (*1978) zusammengeführt, dessen künstlerischer Blick sich ebenso dorthin richtet, wo es weh tut – wo Tragik und Komik nahe beieinander liegen. Mal düster, mal humorvoll, ...

Mehr erfahren

Schloßbergmuseum
20. Sep 2020 – 22. Nov 2020

Silber, Gold und Seide

Meister SK (links) und Meister GK (rechts), Abendmahlskanne, 1663 (links) und Hostiendose, 1638 (rechts), Stadtkirche St. Jakobi, Chemnitz, Foto: Kunstsammlungen Chemnitz/László Tóth

Zu den wertvollsten Ausstattungsstücken von Kirchenräumen zählen die vasa sacra – »Heilige Geräte«, die für die Feier des Gottesdienstes und die Ausspendung der Sakramente benötigt werden. Zur Herstellung wurden in der Regel kostbare Materialien und aufwändige Formen verwendet. Dekor und Inschriften vermitteln Einblicke in die Glaubens- und Lebenswelt derjenigen Bürger:innen, die diese Dinge einst gestiftet haben. In vielen Kirchen hat sich über Jahrhunderte hinweg ein reicher Schatz an Kannen, Kelchen, Dosen und Schalen sowie Leuchtern ...

Mehr erfahren

Kunstsammlungen am Theaterplatz
11. Oct 2020 – 31. Jan 2021

Olaf Nicolai

Olaf Nicolai, Yeux de Paon, Installationsansicht, 2008, Fabrikgebäude der ehemaligen Mechanischen Weberei Gebrüder Goeritz, Chemnitz, Courtesy Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin, Foto: László Tóth © VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Olaf Nicolai führt seit den 1990er Jahren künstlerische Recherchen zum ästhetischen Verhältnis von Natur und Kultur, zu ihren Interferenzen, den damit verbundenen Wahrnehmungsprozessen und ihrem Einfluss auf unsere Gesellschaft in installativen Arbeiten durch. In seiner mehrteiligen Textilarbeit Yeux de Paon (deutsch: Pfauenaugen) interessiert er sich für die Verwendung der Dekorationsmuster von Keramiken aus traditioneller bulgarischer Produktion. Er ließ das Pfauenauge auf Textilbahnen übertragen, deren neugeschaffenen Muster stets leicht variieren. In der Ausstellung konfrontiert Nicolai den ...

Mehr erfahren

Kunstsammlungen am Theaterplatz
18. Oct 2020 – 7. Feb 2021

Musterung

Magdalena Kita, Californication (Muscle Beach, Fotoshooting), 2015, Courtesy the artist, Foto: Ignacio Genzon

Die Auseinandersetzung mit dem Stofflichen, neuen Textilien und Trägermaterialien begeistert Künstler:innen unterschiedlicher Generationen und Herkunft aus allen Kontinenten. Vorhang, Tapeten und Teppiche werden als Bildträger zeitgenössischer Darstellungen wiederentdeckt. Mit Stoffen, textilem Dekor und Kleidung lassen sich Geschichten, Hintergründe historischer, bildlicher und globaler Zusammenhänge neu erzählen. Dabei steht der Wiederentdeckung traditioneller Techniken die Begeisterung für neue digitale Technologien gegenüber: Smarte Kleidung, Wearables, »social fabrics«, Robot-Designer, Identitätssymbole, Materialforschung, Fast Fashion, globale Netzwerke im Kontext von Massenproduktion und ...

Mehr erfahren

Museum Gunzenhauser
15. Nov 2020 – 7. Feb 2021

Du lebst nur keinmal

Uwe Lausen, Grandiose Aussichten, 1967, Kunstharz-Dispersion auf Leinwand, Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser, Eigentum der Stiftung Gunzenhauser, Chemnitz, Foto: Heide Stolz, Abzug Archiv Museum Gunzenhauser © VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Inszenierung, Provokation, Tabubrüche, Gewalt – die Werke des Künstlerpaares Uwe Lausen (1941–1970) und Heide Stolz (1939–1985) sind in den 1960er Jahren ohne Entsprechung. Sie entstehen in einer Zeit, die von erheblichen Um- und Aufbrüchen gekennzeichnet ist und in der eine neue Generation in bisher nicht gekannter Vehemenz mit traditionellen Konventionen abrechnet.

Mehr erfahren

Kunstsammlungen am Theaterplatz
6. Dec 2020 – 7. Mar 2021

… Lorenzetti, Perugino, Botticelli …

Paolo di Giovanni Fei (um 1345–um 1411), Anbetung der Heiligen Drei Könige, um 1395–1400, Lindenau-Museum Altenburg, Foto: Bernd Sinterhauf © Lindenau-Museum Altenburg

In Deutschland existiert eine weltberühmte Sammlung früher italienischer Malerei, die neben den großen und bekannten Sammlungen in der Alten Pinakothek München, den Alten Meistern der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und der Gemäldegalerie Berlin zu den größten und schönsten europäischen Konvoluten frühitalienischer Kunst außerhalb Italiens zählt: die Sammlung des Philanthropen und Politikers Bernhard August von Lindenau, die heute einen Kernbestand des Lindenau-Museum Altenburg bildet. Lindenau trug 180 Tafeln des 13. bis 16. Jahrhunderts im 19. Jahrhundert zusammen ...

Mehr erfahren